„Shalom Würzburg!“ – Auf jüdischen Spuren durch die Stadt

Wagenbrenner, Streifzüge Stadt Nr. 3Sonntag, 25. April 2021, 14.30 bis 16.30 Uhr

“Als da starb Rabbi El´asar … wurden die Quellen der Weisheit verstopft“, heißt es auf einem der mittelalterlichen jüdischen Grabsteine aus der Pleich. Die Inschrift zeigt, dass der jüdischen Gemeinde in Würzburg einst die bedeutendsten Gelehrten Europas angehörten.

Seit etwa 900 Jahren gibt es jüdisches Leben in der Stadt – eine Geschichte mit dramatischen Wendungen. Nach einem „Goldenen Zeitalter“ der Würzburger Juden im Hochmittelalter kam es immer wieder zu Diskriminierungen, Entrechtungen und Verfolgungen. Jahrhunderte lang wurden Juden Mittelalterlicher jüdischer Grabstein aus Würzburg mit hebräischer Inschriftals Spielball der Interessen zwischen Bürgern und Machthabern missbraucht.

Doch nicht einmal die Shoa im II. Weltkrieg hat die Israelitische Gemeinde dauerhaft an ihrem Fortbestehen hindern können. Heute leben wieder mehr als 1.000 jüdische Mitbürger unter uns.Judenpogrom in Würzburg 1349, Fries-Miniatur Nr. 101

Mesusa

Der Rundgang folgt den Spuren, die die jüdische Geschichte in Würzburg hinterlassen hat. Vom Pleicher Viertel, dem Fundort der „Judensteine“, geht es zur Marienkapelle – dem Standort der Synagoge und des Judenviertels im Mittelalter. Über den Dom führt die Route dann weiter zur Bibra- und Domerschulstraße – den Zentren jüdischer Bildung und Religionsausübung im 19. und 20. Jhdt.

Treffpunkt: Eingang Kirche St. Gertraud, Stadtteil Pleich

Anmeldung nur über die VHS Würzburg und Umgebung

Hier geht´s zu den Honoraren für die Buchung einer Gruppenführung an individuellen Terminen.

Öko-logisch? Zu Umwelt- und Klimaaspekten im Weinbau

Öko-logisch? Zu Umwelt- und Klimaaspekten im Weinbau

Freitag, 07. Mai 2021, 16.30 bis 18.30 Uhr

Ein inhaltlich spannender und ökologisch engagierter Rundgang in Frankens berühmtester Weinbergslage Würzburger Stein. Mitten in der Natur der Rebzeilen, mit grandioser Aussicht auf die Stadt und das Maintal.

Wir beschäftigen uns mit Fragen rund um Umwelt, Klima und Wein: Was heißt eigentlich biologischer und bio-dynamischer Weinbau? Wie setzt man Biodiversität zwischen den Rebzeilen um? Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Weinbau der Zukunft aus? Wird die Bewässerung von Reben bald Normalzustand? Und was können Winzer gegen die Gefahr von Frostschäden tun?

Die Runde führt vom Weingut am Stein hoch zum Schlosshotel Steinburg, und dann über den „altfränkischen Wengert“ zum Aussichtspunkt „Terroir f“ oberhalb der Rotkreuzsteige.

Treffpunkt: Info-Pavillon des Steinweinpfad e. V., Mittlerer Steinbergweg 5.

Anmeldung: nur über die VHS Würzburg und Umgebung

Kursgebühr: 10.- Euro /Pers.

Hier geht´s zu meinen Honoraren für die Buchung einer Gruppenführung an individuellen Terminen.

“So macht man Champagner!” Sektseminar auf dem Bürgerbräu Würzburg

“So macht man Champagner!”
Sektseminar auf dem Bürgerbräu Würzburg

Freitag, 21. Mai 2021, 19.30 bis 22.00 Uhr

Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, wie man “Champagner” macht, dann sollten Sie diesen informativen und genussvollen Abend nicht verpassen! Weder Theorie noch Praxis kommen hier zu kurz: Sie erfahren alles über die Herstellung von Sekt nach klassischer Methode – von Höfer Sekt auf hohem Niveau veredelt.

Sie steigen hinab in die historischen Keller des “Bürgerbräu” aus dem 19. Jh. und lernen zu schmecken, was handgemachte Unikate von seelenlosem Industriesekt unterscheidet. Bei der Verkostung in gemütlich-geselliger und interaktiver Runde perlen ausschließlich Schaumweine aus fränkischen Trauben ins Glas. Außerdem gibt es wertvolle Tipps, wie man als perfekte Gastgeber mit Sekt umgeht und ihn auf stilvolle Weise den Gästen serviert. (Foto: Höfer Sekt)

Treffpunkt: Verkauf der Sektkellerei Höfer, ehemaliges Fasslager Haus 08, Frankfurter Str. 87 (Bürgerbräu Würzburg).

Parkplätze vorhanden, Anfahrt auch mit Straßenbahn 2 und 4, Haltestelle Siebold-Palais oder Bürgerbräu.

Anmeldung: nur über die VHS Würzburg und Umgebung. Ab sofort online buchbar.

Kursgebühr: 29.- Euro /Pers., voraussichtlich max. 20 Teilnehmer

Hier geht´s zu den Honoraren für die Buchung einer Gruppenführung an individuellen Terminen.

WürzburgWeinWissen – ein Stadtspaziergang in Entdeckerlaune

WürzburgWeinWissen – ein Stadtspaziergang in Entdeckerlaune

Sonntag, 20. Juni 2021, 11 bis 13.00 Uhr

Was wäre Würzburg ohne Wein? Natürlich Stadt der Kirchen, der Wissenschaft, des Weltkulturerbes…und auf jeden Fall „Provinz auf Weltniveau“, wie es einst für einen Marketing-Slogan angedacht war.

Aber auf diesem stimmungsvollen Spaziergang wollen wir uns doch lieber mit dem Thema befassen, das kulinarischen Genuss und heimatliches Wohlgefühl verspricht: dem Frankenwein! Wir erzählen vom Wohlstand, den er seit dem Mittelalter in die Stadt gebracht hat, schwärmen vom kulturellen Wert, den er uns bedeutet, und entdecken bekannte wie versteckte Ecken der Würzburger Weingeschichte.

Und wir schwelgen in den Worten, die einst Dichter und Promis für die Produkte aus hiesigen Weinbergen fanden. Von Hildegard von Bingen über Goethe bis Queen Elizabeth II. – alle haben sie den fränkischen Rebensaft genossen, verehrt oder dichterisch in den Himmel gelobt. Alle waren letztlich inspiriert und deliriert von des „Götters Saft“ aus unserer Region…
(Fotos: S. Wagenbrenner, Th. Boettcher)

Treffpunkt: Schiffsanleger am Alten Kranen, beim Denkmal „Trümmerlore“. Am Kranenkai 1

Anmeldung: nur über die VHS Würzburg und Umgebung. Ab sofort online buchbar.

Kursgebühr: 10.- Euro /Pers.

Hier geht´s zu den Honoraren für die Buchung einer Gruppenführung an individuellen Terminen.

StadtVERführungen 2021 – Öko-logisch? Zu Umwelt- und Klimaaspekten im Weinbau

StadtVERführungen 2021 – Öko-logisch? Zu Umwelt- und Klimaaspekten im Weinbau

Auf dem Rundgang im Rahmen der StadtVerführungen 2021 des Würzburger Gästeführervereins gibt es immer viel Neues zu entdecken. Auch und besonders für die Menschen aus Stadt und Region.Diesmal: ein inhaltlich spannender und ökologisch engagierter Rundgang in Frankens berühmtester Weinbergslage Würzburger Stein. Mitten in der Natur der Rebzeilen, mit grandioser Aussicht auf die Stadt und das Maintal.

Wir beschäftigen uns mit Fragen rund um Umwelt, Klima und Wein: Was heißt eigentlich biologischer und bio-dynamischer Weinbau? Wie setzt man Biodiversität zwischen den Rebzeilen um? Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Weinbau der Zukunft aus? Wird die Bewässerung von Reben bald Normalzustand? Und was können Winzer gegen die Gefahr von Frostschäden tun?

Die Runde führt vom Weingut am Stein hoch zum Schlosshotel Steinburg, und dann über den „altfränkischen Wengert“ zum Aussichtspunkt „Terroir f“ oberhalb der Rotkreuzsteige.

Treffpunkt: Info-Pavillon oberhalb vom Weingut am Stein, Mittlerer Steinbergweg 5

Preis pro Teilnehmer: 9.- Euro, Kinder bis 14 Jahre frei