AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Sonja Wagenbrenner
für Gästeführungen in der Region Würzburg (gültig für 2020)

In den folgenden AGB finden Sie Bestimmungen zu Buchung, Leistung, Ablauf und Gruppengröße sowie zu Honorar, Zahlung, Stornierung und Haftung. Diese AGB sind geistiges Eigentum der Auftragnehmerin. Ein Abschreiben oder Kopieren der Inhalte ist ausdrücklich nicht erlaubt!

1. Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
In den folgenden Bestimmungen ist unter Auftraggeber der/die Besteller/in der Führung und unter Auftragnehmerin die Gästeführerin zu verstehen. Der Auftraggeber erkennt diese AGB mit der Auftragserteilung an. Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB der Gästeführerin.

2. Buchung
Der Kunde erhält nach Absprache ein schriftliches Angebot. Der Vertrag wird erst mit der Bestätigung von Sonja Wagenbrenner wirksam. Die Bestätigung erfolgt schriftlich – per Fax oder eMail.

3. Leistungen und Leistungsänderungen
Art und Umfang der vertraglichen Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung in der Auftragsbestätigung. Änderungen, Ergänzungen oder Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung (Fax oder eMail).

Sollten die Teilnehmer zum vereinbarten Termin nicht erscheinen, wird das vereinbarte Honorar berechnet. Bei Verspätungen des Auftraggebers wird die Gästeführerin per Mobiltelefon informiert, bei Verspätungen von mehr als 30 Minuten ohne Rücksprache besteht kein Leistungsanspruch mehr. Ein Anspruch auf Verlängerung der Führung oder Reduzierung des Preises besteht bei Verspätungen nicht. Ein späterer Endzeitpunkt als der vertraglich vereinbarte Termin ist nur nach einvernehmlicher Absprache vor Ort möglich und entsprechend dem gültigen Honorarsatz zu vergüten.

Im Falle einer Verspätung durch Sonja Wagenbrenner bleibt der Leistungs- und Vergütungsanspruch nur bei gegenseitigem Einvernehmen bestehen, wenn ein ähnliches oder gleichwertiges Zusatz- Programm geboten werden kann. Sonst wird das Honorar entsprechend gekürzt.

4. Ablauf der Führung
Aufgrund äußerer Umstände (z. B. Großveranstaltungen, Demonstrationen o. ä.) kann der Ablauf einer Führung geändert werden.

Bei Innenbesichtigungen ist den aus der jeweiligen Hausordnung resultierenden Anweisungen der Gästeführerin zu folgen. Zuwiderhandlungen können den Ausschluss aus der Führung begründen.

Wenn aufgrund einer besonderen Nutzung durch den Eigentümer oder durch Dritte (z. B. Staatsbesuche, Taufen, Trauergottesdienste…) eine Führung z. B. in der Residenz Würzburg oder im Dom St. Kilian nicht stattfinden kann, sind Schadensersatzansprüche an die Auftragnehmerin ausgeschlossen. Das vereinbarte Führungshonorar hat weiterhin Gültigkeit.

Bei Führungen in der Residenz Würzburg kann es – auch bei Buchung eines eigenen Gästeführers – zu Wartezeiten kommen. Bei Bedarf können dort Gruppen unter 30 Personen mit Einzelgästen aufgefüllt werden. Bitte beachten Sie auch die Schließfachpflicht für Taschen und das Fotografierverbot in der Residenz. Wegen der andauernden Corona-Pandemie sind Innenbesichtigungen, auch in der Residenz, derzeit leider nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich.

Die Führungen finden bei jedem Wetter statt. Um witterungsangepasstes Verhalten (Regen- bzw. Sonnenschutz, festes Schuhwerk ohne hohe Absätze bei Weinbergsführungen, ausreichende Versorgung mit Wasservorrat an heißen Tagen etc.) wird gebeten.

5. Gruppengröße
Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 30 Personen (derzeit wg. Corona-Sonderregelungen bis max. 20 Pers. in der Innenstadt), bei reinen Bustouren 50 Personen. Bei Überschreitung der Gruppengröße ist die Beauftragung eines weiteren Gästeführers erforderlich. Sollte – entgegen anderslautender Bestellung – die max. Teilnehmerzahl überschritten werden, so werden ab dem 31. Teilnehmer jeweils 5.- Euro pro Person zusätzlich zum vereinbarten Führungshonorar berechnet.

6. Honorare für Gästeführungen mit Sonja Wagenbrenner (2020)
Für meine Gästeführungen in Würzburg und für Begleitungen im Fränkischen Weinland berechne ich nachfolgend aufgeführte Honorare. Darin sind die ausführliche Beratung im Vorfeld und die professionelle und effiziente Durchführung der vereinbarten Leistungen enthalten.

Stadt- und Themenführungen
Deutsch: bis zu 2 Stunden 120.- €,
jede weitere angefangene Stunde 35.-€
Fremdsprache: bis zu 2 Std. 130.- €, jede weitere angefangene Stunde 40.- €

Gästebegleitung für Rad-, Wander- und Busausflüge ins Umland (z. B. Fränkisches Weinland)
Halbtagespauschale (bis 5 Std.): Deutsch: 210.- €, Fremdsprache: 250.- €
Ganztagespauschale (bis 9 Std.): Deutsch: 290.- €, Fremdsprache: 350.- €
Jede weitere angefangene Stunde 35.-€ (Deutsch) bzw. 40.- € (Fremdsprache)

In diesen Honoraren ist keine Mehrwertsteuer enthalten, da ich nach § 19 UstG nicht umsatzsteuerpflichtig bin.

Angefragte Termine können nur für max. 2-3 Tage optioniert werden. Gruppengröße bis max. 30 Personen (derzeit wg. Corona-Sonderregelungen bis max. 20 Pers. in der Innenstadt). Wird die geplante Zeitdauer auf Wunsch des Auftraggebers wesentlich überschritten (15 Min. und länger), so ist ein Vergütungszuschlag von 35.- € (Deutsch) bzw. 40.- € (Fremdsprache) für jede weitere Stunde fällig.

Die Kosten und der zusätzliche Zeitaufwand für die An- oder Abreise der Auftragnehmerin zum Start- oder Endpunkt der Führung außerhalb Würzburgs werden extra berechnet.

Reservierungen für Restaurants, Weinproben bei Winzern etc. können nur vermittelt werden. Die Buchung und Zahlung ist vom Auftraggeber zu verantworten bzw. zu leisten. Für eine Wein- oder Sektverkostung während einer Führung wird eine Gesamtpauschale pro Person berechnet. Preise – je nach Teilnehmerzahl und Weinqualität – erhalten Sie auf Anfrage.

Für die Ausarbeitung besonderer Führungen oder Ausflüge auf Wunsch des Auftraggebers kann eine Anzahlung in Höhe von pauschal 50.- € verlangt werden. Bei Buchung der Führung wird dieser Betrag mit dem Gesamthonorar verrechnet. Sollte die Führung nicht gebucht werden, wird der Betrag als Aufwandsentschädigung einbehalten.

Die genannten Preise enthalten keine Umsatzsteuer, da die Auftragnehmerin Kleinunternehmerin im Sinne von § 19 UStG ist.

7. Zahlung
Die Zahlung kann vor dem vertraglich vereinbarten Termin erfolgen, ist aber spätestens vor Beginn der Führung direkt beim Auftragnehmer ohne gesonderte Aufforderung bar und in vollem Umfang zu leisten, soweit nicht anders schriftlich vereinbart.

8. Eintrittsentgelte
Zusätzlich anfallende Gebühren und Eintrittsentgelte (für Museen etc.) sind vom Auftraggeber selbst zu tragen und für alle Teilnehmer der Gruppe direkt vor Ort an der Kasse zu bezahlen.

9. Rücktritt durch den Auftragnehmer
Sollte aus dringenden Gründen der Einsatz eines anderen Gästeführers notwendig sein als der Auftragsnehmerin, erfolgt das nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Auftraggeber. Diese kann auch telefonisch erfolgen. Wird die Vertragserfüllung aufgrund höherer Gewalt (wie Unwetter, Katastrophen etc.) gefährdet, beeinträchtigt oder unmöglich, so kann die Auftragnehmerin von der vereinbarten Leistung zurücktreten oder diese ersatzlos abbrechen. Ein äquivalentes, abgeändertes Programm wird dann angestrebt. Eine Entschädigung des Auftraggebers wird ausdrücklich ausgeschlossen.

10. Rücktritt durch den Auftraggeber (Stornierung)
Der Rücktritt vom Vertrag muss schriftlich erfolgen – per Fax, eMail oder Post – und gilt ab Zugang bei der Auftragnehmerin. Wenn die Stornierung bis einschließlich dem siebten Tag vor dem vereinbarten Termin erfolgt, wird eine Entschädigung in Höhe von 50% des Gesamtpreises angesetzt. Bei Stornierung bis einschließlich dem vierten Tag vor dem vereinbarten Termin beträgt die Entschädigung 90%. Bei Stornierung an demselben Tag werden 100% Entschädigung berechnet, hieraus ergibt sich kein Recht des Auftraggebers auf Nachholung der Führung zu einem anderen Zeitpunkt. Dem Kunden bleibt der Nachweis erheblicher ersparter Aufwendungen der Auftragnehmerin vorbehalten. Bei Führungen mit Wein- oder Sektverkostung werden im Falle der Stornierung bis einschließlich dem siebten Tag vor dem vereinbarten Termin pauschal 100.- € Entschädigung berechnet.

11. Mitwirkungspflichten des Auftraggebers
Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Auftragnehmerin rechtzeitig vor Beginn der Führung auf Besonderheiten des Gruppenprofils hinzuweisen (z. B. Gehbehinderungen, Herz-Kreislaufschwäche, Teilnahme von Kindern etc.). Wenn dieser Hinweis unterbleibt, übernimmt die Auftragnehmerin für evtl. notwendige Leistungseinschränkungen keine Haftung.

12. Haftung
Die Haftung der Auftragnehmerin beschränkt sich auf die Erfüllung des vereinbarten Leistungsumfangs und ist finanziell begrenzt auf die Höhe des vereinbarten Führungshonorars. Durch ihre Mitgliedschaft im Würzburger Gästeführer e. V. ist die Auftragnehmerin über den Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. (BVGD) berufshaftpflichtversichert. Dabei handelt es sich um eine Gruppen-Haftpflicht- und Vermögensschadensversicherung bei der Dialog Versicherung AG, 81718 München. Ausführliche Informationen dazu unter www.bvgd.org.

Bei der Teilnahme Minderjähriger wird keine Aufsichtspflicht übernommen. Diese verbleibt bei den Eltern, den gesetzlichen Vertretern oder den Begleitpersonen.

13. Sonstige Rechte der Auftragnehmerin:
Bild- und Tonaufnahmen der Auftragnehmerin sowie Mitschnitte und Tonaufnahmen des Führungsinhalts sind nicht gestattet.

14. Geltendes Recht
Sofern nicht anders vereinbart, findet auf das Vertragsverhältnis zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

15. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Würzburg in Bayern.

16. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Klauseln dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so gilt der Rest unabhängig davon.

Wenn Sie mit diesen AGB einverstanden sind, können Sie mich hier buchen.